Corona Info

nachfolgend Info zu Massage und Yoga während der Corona-Massnahmen
(ich halte mich an die jeweils aktuellen geltenden Vorgaben des Freistaats Bayern)


seit 08.07.2020

wieder Adjustments (Hilfestellungen im Yoga):
"Der Trainingsbetrieb in festen Trainingsgruppen ist seitdem 8. Juli wieder mit Körperkontakt zu-lässig.Voraussetzung ist hierfür, dass für eine Nachverfolgbarkeit von möglichen Infektionsketten in festen Trainingsgruppen trainiert wird."
Mindestens alle 120 Minuten muss gelüftet werden. Maskenpflicht besteht nur jenseits der Yogamatte. Beim Yoga halten die TN untereinander einen Abstand von 1,5m.

Seife und Alkohol (zum desinfizieren) stehen selbstverständlich zur Verfügung.

Bei Krankheitsanzeichen oder Kontakt mit Covid-19 Infizierten ist der Termin abzusagen.

Coronavirus-Handlungsempfehlungen des Bayerischen Landessportverbandes e.V.

Stand: 30.07.2020
ein aktuelles Hygienekonzept für Yogakurse liegt vor Ort aus


seit 11.05.2020
wieder Massagen !!!

in Fürth, Pommelsbrunn und mobil im Raum Hersbruck-SuRo

Mundschutzpflicht (bitte mitbringen). Keine Gesichtsmassage.

Vorgespräch im Abstand von 2 Meter (hier darf der Mundschutz abgelegt werden).

Seife und Alkohol (zum desinfizieren) stehen selbstverständlich zur Verfügung.

Klient*innen begegnen sich bei mir nicht.
Bei Krankheitsanzeichen oder Kontakt mit Covid-19 Infizierten ist der Termin abzusagen.
 Es gilt außerdem:
<< ... §12 .... (3) 1In Arzt- und Zahnarztpraxen und in allen sonstigen Praxen, in denen medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen erbracht werden, gilt Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 3 mit der Maßgabe entsprechend, dass die Maskenpflicht entfällt, soweit die Art der Leistung sie nicht zulässt. 2Weitergehende Pflichten zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes bleiben unberührt. ... >>

https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-240/
ein aktuelles Hygienekonzept für Massagen liegt vor Ort aus


Informationen zu Corona und den aktuellen Maßnahmen vom Freistaat Bayern:

https://www.bayern.de/service/coronavirus-in-bayern-informationen-auf-einen-blick/


Persönliche Anmerkung zu den Corona-Maßnahmen:
Auch ich kann auf dieser Seite nicht mehr komplett schweigen und möchte das, wie ich meine, hervorragende Interview von Renata Schmidtkunz mit Martin Haditsch in der Reihe "Im Gespräch" beim ORF Radio empfehlen. Es erinnert mich an einen Gesprächststil wie dieser bei Günter Gaus üblich war.

 

03. September 2020

<<

Martin Haditsch, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin


Im Gespräch

„Unsere Demokratie ist in Gefahr“ – Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Martin Haditsch, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin


Gestaltung: Renata Schmidtkunz

 

Martin Haditsch wurde in Graz geboren. In einen Professorenhaushalt hinein, mit klaren Werten. Er studierte Medizin, Biologie und Botanik und wandte sich schnell der Infektiologie und Tropenmedizin zu. Am Krankenhaus der Elisabethinen in Linz baute er ab 1991 ein Institut für Tropenmedizin und eine tropenmedizinische Ambulanz auf. Seit vielen Jahren ist er tätiges Mitglied der Internationalen Gesellschaft für Tropenmedizin. In Hannover leitet er ein virologisches Labor. Man könnte also sagen: Martin Haditsch ist ein Experte.

Irgendwann Ende März 2020, mitten in den Lock-Down hinein, meldete er sich öffentlich zur Corona-Krise zu Wort. Er könne nicht mehr schweigen, sagte er in einem seiner YouTube-Videos. Die Corona-Maßnahmen brächten vielerorts die Demokratie in Gefahr, da dürfe man nicht tatenlos zusehen. Im Juli 2020 gründete er mit einer Gruppe Gleichgesinnter die Plattform „Respekt“. In einem offenen Brief fordern die Unterzeichner/innen die Regierung auf, die Gründe für den Lock Down mit all seinen verheerenden Konsequenzen offen zu legen.

Im Gespräch mit Renata Schmidtkunz erklärt er, warum er als Arzt politisch aktiv werden musste und was die Plattform „Respekt“ leisten kann und soll.

>>
ORF Radio 03.09.2020
ehemals https://radiothek.orf.at/oe1/20200903/611326 (war nur eine Woche online)
aktuell z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=MzjLWYjUITQ

 

die erwähnte Österreichische Plattform Respekt
https://respekt.plus

weitere Empfehlungen:

 

Epidemiologin Angela Spelsberg meint die Grundannahme dass wir keine Immunantwort auf dieses 'neue Virus' hätten - diese Grundannahme wäre falsch gewesen. Die Maßnahmen könnten sofort beendet werden.

bei Talk im Hangar 7 kommt sie kaum zu Wort

https://www.youtube.com/watch?v=oKF4ImLuHKE
dafür hier im Interview

https://www.youtube.com/watch?v=U4Pl-Qz3jMY

 

Corona: Nur Fehlalarm? – ein Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi
Servus.TV 09.09.2020
https://www.servustv.com/videos/aa-254xqgtzh2112/

 

Corona Fehlalarm - Buchlesung und Diskussion Kiel 05.09.2020

Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss und Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi

https://youtu.be/sEToae7v1eI

 

Ist das Verhalten vieler Regierungen bzgl. Corona eine verschärfte Neuauflage dessen was bei der Schweinegrippe passierte?

Dazu die Doku: Profiteure der Angst - Das Geschäft mit der Schweinegrippe (arte/NDR 2009)
https://www.youtube.com/watch?v=ECO4FzFP6Nk

 

Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.

https://www.mwgfd.de/

 

Prof. Stephan Hockertz warnt vor millionenfach vorsätzlicher Körperverletzung.

Radio München 17.07.2020 (Thema: Corona-Impfung)

https://youtu.be/kWpzfqW34lA

 

Corona Ausschuss, geleitet von vier Rechtsanwält*innen

https://corona-ausschuss.de/

 

Hauptsache Maske!? Ein Meinungsbeitrag von Markus Veit

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske

 

"Das Bundesinnenministerium hat ein 17-seitiges Strategiepapier mit dem Titel „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“ verfasst und nach dem 18. März an weitere Ministerien sowie das Bundeskanzleramt verteilt."
Ein Auszug: 

<< ...

Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden:

  1. Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst. Die Situation, in der man nichts tun kann, um in Lebensgefahr schwebenden Angehörigen zu helfen, ebenfalls. Die Bilder aus Italien sind verstörend.
  2. "Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden": Falsch. Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.
  3. Folgeschäden: Auch wenn wir bisher nur Berichte über einzelne Fälle haben, zeichnen sie doch ein alarmierendes Bild. Selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können anscheinend jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden, durch Herzinfarkt oder Lungenversagen, weil das Virus unbemerkt den Weg in die Lunge oder das Herz gefunden hat. Dies mögen Einzelfälle sein, werden aber ständig wie ein Damoklesschwert über denjenigen schweben, die einmal infiziert waren. Eine viel häufigere Folge ist monateund wahrscheinlich jahrelang anhaltende Müdigkeit und reduzierte Lungenkapazität, wie dies schon oft von SARS-Überlebenden berichtet wurde und auch jetzt bei COVID-19 der Fall ist, obwohl die Dauer natürlich noch nicht abgeschätzt werden kann.
    .... >>

https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/informationsfreiheit/das-interne-strategiepapier-des-innenministeriums-zur-corona-pandemie